Raum schaffen mit Licht

von Nico Poewe (Kommentare: 0)

Was gehört für Sie zur Wohnungseinrichtung? Vielleicht Möbel wie Schränke, das Sofa, das Bett, Kommoden und ein paar Accessoires? Neben diesen Gegenständen gibt es noch einen weiteren wichtigen Einrichtungsgegenstand: das Licht! Das Licht ist nicht einfach nur eine notwendige Einrichtung, um zu jeder Tageszeit eine optimale Beleuchtung zu haben, sondern man kann mit Licht Akzente setzen, sodass die Beleuchtung zur Dekoration wird!

Natürliches Licht in der Wohnung

Es gibt kein Licht, das so natürlich schön und hell ist wie das, welches von außen in die Wohnung fällt. Aus diesem Grund schätzen Frauen Wohnungen mit Tageslichtbad, da sie sich dort am besten schminken können. Im Wohnzimmer oder Schlafzimmer schafft ein natürlicher Lichteinfall Gemütlichkeit. Damit Sie morgens sanft von den ersten Sonnenstrahlen geweckt werden können, sollte man bei der Einrichtung der Wohnung auf einige Dinge achten. Fangen Sie das natürliche Licht in Ihrem Haus ein! Dies ist besonders in Altbauten oder modernen Häusern gut möglich, da hier auf Bauweisen geachtet wurde, die viele breite oder bodentiefe Fenster beinhalten. Besonders praktisch und zugleich schön sind Dachfenster oder Dachluken. Sie sorgen für einen guten Lichteinfall zu vielen Stunden des Tages, da sie weniger abhängig von dem Weiterziehen der Sonne sind als Fenster in der Wand. Aus diesem Grund haben beispielsweise auch viele Fabriken große Dachfenster.

Um das einfallende Licht zu verstärken, helfen helle Bodenbeläge wie Birken-Laminat oder weiße Fliesen. Gute Wandfarben sind Weiß, Gelb oder helle Pastell-Töne, da diese das Licht nicht schlucken wie schwarze oder dunkelrote Wände, sondern in den Raum reflektieren. Abzuraten ist von Teppichen und dicken Vorhängen, die weit in das Fenster hineinragen. Optimale Accessoires und Möbel sind dagegen Spiegel und Schränke oder Tische mit Glas-Elementen. Bei ihnen geht kein Licht verloren.

Ganz besonders schön sind farbige Fenster oder Dekoration aus buntem Glas direkt am Fenster, wie zum Beispiel ein Windspiel. Bei diesen Accessoires wird das Sonnenlicht zum Hauptdarsteller, da es für tolle Farbspiele aus Licht an der Wand oder auf dem Boden sorgt.

Highlights durch künstliches Licht

Künstliche Lichtquellen haben gegenüber dem natürlichen Licht den Vorteil, dass man sie gezielt und gebündelt einsetzen kann. Somit kann genau eine Ecke, ein Schrank oder auch nur eine Regaletage als Highlight beleuchtet werden.

Besonders im Trend ist momentan indirekte Beleuchtung. Die Lampe ist dabei nicht sichtbar, sondern nur ihr Schein. Auf diese Weise kann hinter dem Sofa, unter dem Bett oder unter dem Küchen-Oberschrank ein sanfter Lichtschein hervor kommen. Indirekte Beleuchtung wirkt durch seine Leichtigkeit und Wärme. Ein Bett wirkt beispielsweise fast als würde es schweben, wenn es praktisch nur auf Licht steht. Indirekte Beleuchtung ist auch sehr gut hinter Milchglas einsetzbar. Mit diesem Trick können hinter einer Schranktür die darin befindlichen Gläser als Silhouetten hervorgebracht werden. Eine Küche mit Milchglas-Schranktüren und Beleuchtung dahinter wirkt im Raum deutlich zurückhaltender als eine Küche mit massiven Fronten ohne Beleuchtung.

Neben der indirekten Beleuchtung gibt es als Gegenteil die Beleuchtung, die unbedingt gesehen werden soll und für sich genommen ein Deko-Gegenstand ist. Deckenlampen oder Kronleuchter mit eingearbeiteten Glasteilen oder kleinen Spiegeln multiplizieren das Licht der Glühbirne. Ein Hingucker sind auch Deckenlampen, in deren Lampenschirm Löcher oder Muster geschnitten sind. Diese Lampen werfen dann ein interessantes Muster auf den gesamten Raum.

Wer bei der Lichtgestaltung etwas mutiger ist, kann zu farbigen Lampen oder LEDs greifen, denn farbiges Licht hat schon lange nicht mehr nur etwas mit Discobeleuchtung zu tun! Spezielle Farbwechsel-Lampen oder LED-Lichtleisten sowie –Bänder können ein regelmäßiges Farbwechsel-Programm abspielen. Nach Wunsch kann mit der praktischen Fernbedienung auch eine bestimmte Farbe je nach Stimmung oder Anlass ausgewählt werden. So erstrahlt der Raum in sonnigem Gelb an einem verregneten Tag oder in einem angenehmen Pfirsich-Orange für gute Laune. Für eine gemütliche Stimmung kann das Licht von vielen Lampen auch gedimmt werden. In der Küche über der Arbeitsfläche bietet sich dagegen eher kaltes Licht an, das präzises Arbeiten ermöglicht. Achten Sie hier beim Kauf der Lichtleiste auf ein ausgesendetes Licht mit einer Farbtemperatur über 5000 Kelvin.

Lichtgestaltung für Ihr Zuhause

Um die richtige Beleuchtung für genau Ihr Zuhause zu finden, sollten Sie sich zuerst überlegen, welche Funktion die Beleuchtung erfüllen soll. Ist es nur zur Dekoration, soll es einen bestimmten Gegenstand oder ein Möbelstück betonen oder muss es präzises Arbeiten ermöglichen? Erst im Anschluss kann man sich Gedanken über die genaue Form oder auch die Farbe der Beleuchtung machen. Um außergewöhnliche Highlights zu setzen, empfiehlt es sich die Meinung eines Lichtdesigners heranzuziehen.

Tipps und Inspirationen für den modernen Einsatz von Licht zu Hause gibt es auch jederzeit auf WESTWING! Setzen Sie jetzt Ihre Wohnung mit Hilfe von Licht in Szene!

Zurück

Einen Kommentar schreiben